Verträge online speichern | Dokumente archivieren

 

Patchworkfamilie – erben oder nicht erben? Das ist hier die Frage

Patchworkfamilie – erben oder nicht erben? Das ist hier die Frage

Patchworkfamilie – erben oder nicht erben? Das ist hier die Frage

Wenn Vermögen, sprich Immobilien, Aktien oder Erspartes vorhanden ist, sollte man zwingend ein Testament hinterlegen, in dem alle Erbfolgen geregelt sind. In sogenannten „normalen“ Familien, leibliche Eltern und Kinder, ist ein Testament recht schnell und einfach verfasst, da die Erbfolge allein schon vom Gesetz her festgelegt ist.

Aber wie sieht es aus, wenn es sich um eine Patchworkfamilie handelt? Wenn Kinder aus vorherigen Ehen entstanden sind, die nun in dieser Patchworkfamilie leben? Wie ist es geregelt, wenn zusätzlich zu den Stiefkindern auch noch gemeinsame Kinder (von beiden, neuen Elternteilen) geboren werden? Dann wird die Sache schon etwas „haarig“. Denn hier muss ein Anwalt bzw. Notar her, ein Experte, der sich mit dem Erbrecht auskennt. Eine Beratung und entsprechende Testamentserstellung kostet ca. 150,- €.

Erbrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches – verstaubt und antik

In den Zeiten, als das Erbrecht des bürgerlichen Gesetztbuches verfasst wurde, ging der Gesetzgeber ausschließlich von „geordneten“ Familienverhältnissen aus. Leider ist diese Annahme verstaubt und dringend überholungsbedürftig, denn schon im Jahre 2007 lebte jede 7. Familie als Patchworkfamilie, Tendenz stark ansteigend. Es ist inzwischen schon normal, dass Familien im Patchworksystem leben. Patchwork kommt übrigens aus dem Englischen und bedeutet sinngemäß nichts anderes, als zusammengesetzt.

Um nun allen Mitgliedern einer Patchworkfamilie im Falle eines Erbes gerecht zu werden, gibt es bestimmte Gesetze und Paragrafen, die unbedingt beachtet und im Testament enthalten sein sollten.

Mit der/dem Ex unter einem Dach? Nein danke!

Es geht hier aber nicht nur um eine gerechte Verteilung im Todesfall, sondern vor allem darum, seine Hinterbliebenen vor unliebsamen Überraschungen zu schützen. Denn wer will schon mit der Exfrau oder dem Exmann in einem Haus leben müssen nach Ableben des Partners, weil das Kind noch minderjährig ist? Und genau dieser Fall kann im schlimmsten Falle eintreten, wenn das Erbe nicht testamentarisch geregelt wird.

Bei minderjährigen Kindern darf und muss natürlich noch ein Erziehungsberechtigter entscheiden und das Erbe verwalten. Daraus kann folgende Situation entstehen:

Expartner und Witwe oder Witwer leben in einem Haus, da das gemeinsame Kind vom Expartner und dem Verstorbenen/der Verstorbenen noch nicht volljährig ist! Was für ein Albtraum!

Berliner Testament – nur für Eheleute?

b2ap3_thumbnail_online-testament-hinterlegen_20140506-075549_1 Patchworkfamilie – erben oder nicht erben? Das ist hier die ...Das Berliner Testament zum Beispiel ist ein wahrhaft verstaubtes Erbrecht, das sich lediglich für Ehepartner eignet, denn die Gesetzesgeber von früher konnten sich beim besten Willen kein Zusammenleben ohne Trauschein vorstellen. Paar ohne Trauschein müssen auch heute noch das Testament notariell beglaubigen lassen, sonst ist es ungültig.

Das Berliner Testament bindet eine Person insoweit, dass im Todesfall zwar die Erbfolge ganz konventionell festgelegt ist, aber im Falle einer zweiten Ehe ist der neue Ehepartner nicht erbberechtigt und bleibt häufig auf der Strecke. Auch Kinder aus dieser zweiten Ehe sind lediglich auf die Pflichtteilsrechte angewiesen. Stiefkinder haben übrigens überhaupt keine Erbberechtigung, es sei denn, sie sind adoptiert.

Was ist zu tun? Ende gut, alles gut!

Grundsätzlich gilt sowieso: Wenn ein Erbe vorhanden ist, Immobilie oder Bargeld, dann muss zwingend ein Testament verfasst werden, und zwar rechtzeitig. Bei einer Immobilie empfiehlt es sich weiterhin, den neuen Partner mit ins Grundbuch eintragen zu lassen, ansonsten geht dieser sowieso leer aus!

Zwar erlischt im Falle einer Scheidung das Testament, aber der geschiedene Partner kann auf Umwegen erbberechtigt sein (zum Beispiel bei minderjährigen Kindern). Hier ist es notwendig, einen Ersatzerben zu bestimmen. Diese Regelung umgeht den Expartner.

Fakt ist aber dennoch, dass es nicht ohne rechtsanwaltliche oder notarielle Hilfe und Unterstützung geht, denn auch, wenn ein Testament vorhanden ist, sollte es regelmäßig geprüft und aktualisiert werden, nur so ist man vor unliebsamen Überraschungen geschützt!

Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute …

 

Ein neuer Beitrag von Karina im Blog von VertragsT...
VertragsTRESOR | Informationen zur Vorsorgevollmac...
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
default_blogger Patchworkfamilie – erben oder nicht erben? Das ist hier die ...
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 23. April 2018

Sicherheitscode (Captcha)

blog?task=captcha Patchworkfamilie – erben oder nicht erben? Das ist hier die ...
×

KUNDENLOGIN

Passwort vergessen?