Verträge online speichern | Dokumente archivieren

 

Mein K O S M O S

Daniela Kunath ist freie Journalistin.
Empfohlen 

Digitale Notfallmappe – für alle Fälle gerüstet

Digitale Notfallmappe – für alle Fälle gerüstet

Digitale Notfallmappe – für alle Fälle gerüstet

Ich liebe Ordnung, Organisation und Struktur. Für alle erdenklichen Situationen brauche ich einen Plan, für jedwede Ausnahmesituation möchte ich gerüstet sein. Geht es Ihnen genauso? Doch was ist nun, wenn der Fall eintritt, für den wir keinen Plan hatten? Der Tod ist bei vielen Menschen solch ein Fall. Müsste man sich doch zu Lebzeiten bereits intensiv mit dem eigenen Ableben auseinandersetzen, um auch für den Fall der Fälle – der ja ganz sicher eines Tages eintreten wird – gerüstet zu sein.

Selbstbestimmt ins Grab

Eigentlich könnte man sagen, dass es jedem Menschen egal sein kann, was ist, wenn er oder sie tot ist. Ist es aber nicht. Nennen Sie es Egoismus, nennen Sie es Perfektionismus oder nennen Sie es einfach bei seinem tatsächlichen Namen: Selbstbestimmung. Ich möchte in einem weißen Sarg bestattet werden. Meine gesamte Familie weiß das (inzwischen). Wenn Ihnen aber auch darüber hinaus Dinge wichtig sind, dass alles nach Plan laufen muss, wenn Sie konkrete Vorstellungen von Ihrem Sarg, Ihrem Grab, Ihrem Grabstein, Ihrer Totenkleidung, Ihrer Bestattung und dem anschließenden Leichenschmaus haben, dann können Sie etwas tun. Und das geht weit über den Kauf einer Grabstätte hinaus.

Angehörige mit klaren Anweisungen entlasten

Sind Sie im Leben Herr (oder Frau) der Lage, dann können Sie das auch nach Ihrem Tod noch sein. Mit Ihrem Testament regeln Sie, wer was erben wird. Entlasten Sie Ihre Liebsten mit klaren Anweisungen für die Tage nach Ihrem Tod. Halten Sie schriftlich fest, wie Sie sich Ihre Bestattung vorstellen. Notieren Sie auch, wenn es jemanden gibt, den Sie keinesfalls dabei haben wollen. Möchten Sie lieber im großen Rahmen oder im familiären Kreis beerdigt werden? Gibt es eventuell ein Restaurant, in dem Ihr Leichenschmaus stattfinden soll? Möchten Sie statt eines Pfarrers einen Trauerredner, möchten Sie statt Blumengestecken lieber Spenden? Was auch immer Sie sich vorstellen, halten Sie es schriftlich fest. Hinterlegen Sie Ihre Wünsche online in Ihrem VertragsTRESOR und informieren Sie Ihre Angehörigen über die Zugangsdaten, so dass diese nach Ihrem Ableben auf die Unterlagen und damit auf Ihre Wünsche und Pläne zugreifen können.

Pleiten, Pech und Pannen – wenn der Urlaub zum Des...
Wichtige Fotos und Dokumente online speichern bei ...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 22. Juli 2018

Sicherheitscode (Captcha)

×

KUNDENLOGIN

Passwort vergessen?